Mittwoch, 9. Dezember 2015

{Weihnachtsbäckerei} - fruchtige Makronen - die himmlisch weißen Wölkchen unter den Weihnachtsplätzchen

Weihnachtsbäckerei Rezept für fruchtige Makronen

Ich liebe schon immer Plätzchen zu Weihnachten. Schon früher konnte ich stundenlang mit meiner Mutti in der Küche stehen und zusammen Plätzchen backen. Ob das sehr beschaulich zu ging oder doch ehr zur Geduldsprobe wurde, hing zum großen Teil von der Qualität der Rezepte ab. Manche wollten einfach gar nicht gelingen, der Teig war noch viel zu krümmelig oder viel zu weich, ließ sich nicht ausrollen oder lief auf dem Blech breit.

Auch ich hatte mir dieses Jahr wieder toll aussehende Rezepte rausgesucht. Es war manches dabei, was ich noch nicht probiert hatte. Die beiden ersten Versuche wurden so auch schon direkt zur Probe für mich. Der Teig wurde kein Teig und blieb einfach klumpig. Mit ein paar Tricks konnte ich die Plätzchen dann doch backen. Was aus den Beiden geworden ist, erzähle ich euch in den nächsten Tagen.

Auch beim Adventskaffeetrinken bei meiner Oma habe ich mich immer auf den Plätzchenteller gesürzt. Meine Lieblings-Weihnachtsplätzchen waren schon immer Makronen. Am allerliebsten mit Nüssen, Kokos war nicht ganz so beliebt bei mir.

Und so ist es klar, dass ich mich auf ein Rezept ganz besonders gefreut habe - fruchtige Makronen. Hier vereint sich die knackige Kruste des Baisers mit dem fluffigem, leicht klebrigem Innenteil der Makaronen und den süßen Früchten.

Weihnachtsbäckerei Rezept Makronen oder Baisers mit Datteln und Feigen


 Damit ihr euch auch alle so leckere Frucht-Makronen backen könnte, habe ich hier das Rezept für euch.

Rezept für ca. 30 Frucht-Makronen

Zutaten:

70g Trockenobst (z.B. Feigen und Datteln)
2 Eiweiß
1 Prise Salz
80g Zucker
1 Teelöffel Zimt
1 Msp. gemahlene Gewürznelken
25g Edelbitter Schokoladenraspel
10g Speisestärke
15g gemahlene Haselnüsse
1 EL Zitronensaft

Zubereitung:

Zuerst müsst ihr die Trockenfrüchte in feine Stücke schneiden.

Als nächstes das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Wenn der Eischnee fest ist, den Zucker und die Gewürze nach und nach mit einrieseln lassen und kurz unterschlagen.

Anschließend alle weiteren Zutaten mit dem Eischnee vermischen.

Die Makronenmasse könnt ihr nun mit zwei Teelöffeln in Häufchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen.

Die Baiserhäufchen werden im vorgeheizten Ofen (E-Herd: 120°C, Umluft: 100°C) für 60 Minuten gebacken. Passt auf, die Zeit variiert je nach eurem Ofen. Bei mir waren sämtliche Plätzchen schon nach der dreiviertel Zeit fertig.

Weihnachtsbäckerei Rezept fruchtige Makronen mit Feigen und DattelnWeihnachtsbäckerei Rezept fruchtige Baisers mit Feigen und Datteln

Mit diesem Rezept nehme ich an dem Backevent-Gewinnspiel "In der Weihnachtsbäckerei..." von www.fraeuleinkuchenzauber.wordpress.com teil. Dort könnt ihr noch bis Freitag teilnehmen. Es gibt tolle Gewinne.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen