Sonntag, 30. August 2015

{Angelrezept} Zucchininudeln mit Tomatenpesto

Rod Pod und Boot am Lac de Settons

Mein Freund ist Angler aus Leidenschaft. Am Liebsten angelt er auf Karpfen. Das heißt dann meist ein Wochenende am See, denn die lieben Karpfen beißen oft am Liebsten nachts. Ich mag es dann mit zu kommen. Es ist schön das Wochenende am See zu verbringen. Natürlich will ich auch dort nicht auf leckeres Essen verzichten. Und immer nur Wiener aus dem Glas wird mit der Zeit öde. Also habe ich mir ein paar angeltaugliche Rezepte ausgedacht.

Samstag, 29. August 2015

{Rezept} Kartoffel-rote Bete Eintopf mit Zucchini

Rezept Kartoffel-rote Bete Eintopf mit Zucchini
Ein Vorteil am Sommer ist, dass die Arbeit, die man im Frühling sich mit dem Garten gemacht hat, nun endlich Füchte trägt.

Nach dem wir aus dem Urlaub zurück gekommen sind, hat mich ein Korb voller Zucchinis erwartet und die rote Bete im Beet war auch erntereif. Kartoffeln waren auch noch da, also habe ich mir für einen Eintopf entschieden.

Rezept für den Kartoffel-rote Bete Eintopf mit Zucchini


Zutaten für 4 Teller:


10 mittelgroße Kartoffeln
2 rote Bete Rüben
1 gelbe Zucchini
Fenchelsamen
Kardamon
Meersalz
Pfeffer

Zubereitung:


Zuerst die Kartoffeln und rote Bete schälen und in kleine Würfel schneiden. Ich habe eine Mikrowelle mit Dämpffunktion. Darin habe ich die Kartoffeln und die rote Bete gedämpft. Das geht viel schneller als Kochen. Wer nicht so ein tolles Gerät hat, der kocht beides einfach weich. Das Dämpfwasser habe ich aufgehoben.

Die Zucchini ebenfalls in Würfel schneiden und in einem Topf mit Öl andünsten. Die Kartoffeln dazu geben und ebenfalls kurz mit dünsten. Dann die rote Beete und das Dämpfwasser dazu geben und erhitzen. 

Rezept Kartoffel-rote Bete Eintopf mit Zucchini


Je einen halben Teelöffel Fenchelsamen und Kardamon mit etwas Meersalz in einem Mörser zerstoßen und in den Eintopf geben. Einen Teil des Gemüses pürieren und wieder zum Eintopf geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zutaten für Gewürzmischung Kardamon, Fenchelsamen und Meersalz
 
Rote Bete ist nicht nur lecker sondern durch ihren Gehalt an Folsäure und Betain auch gesund. Die beiden Inhaltsstoffe helfen dabei die toxische Aminosäure Homocystein abzubauen. Ein erhöhter Homocysteinspiegel wird mit der Entstehung von Gefäßschäden in Verbindung gebracht.

Spätestens seit den Warnungen der letzten Tage, probiere ich immer ein Stück der Zucchini. Schmeckt diese bitter, hat sich vermutlich der Bitterstoff Cucurbitacin gebildet, der Darmschäden verursachen kann, im nicht ganz so schlimmen Fällen aber auch zu  Durchfällen führen kann. Das kommt vor allem bei selbst gezogenen Pflanzen vor, aber auch bei starker Trockenheit. Deshalb - auch bei Gurken und Kürbisen - Finger weg, wenn sie bitter schmecken. Normalerweise sollte das ja selbstverständlich sein, aber ich weiß auch aus Familienkreisen, dass der Geschmack gerne ignoriert wird, weils doch selbst gepflanzt war und zu schade zum Wegschmeißen.

Rezept Kartoffel-rote Bete Eintopf mit Zucchini




Freitag, 28. August 2015

Cee’s Black & White Challenge: Trees

Ich mag Fotografie. Und seid wir eine Spiegelreflexkamera haben, habe ich noch viel mehr Spaß am Fotografieren. Auch wenn ich noch ein totaler Anfänger damit bin, versuche ich gerade zu lernen, wie man mehr mit der Kamera raus holen kann.

Eine tolle Gelegenheit das umzusetzen sind Fotochallenges. Eine habe ich gerade auf Cee's Photography Blog entdeckt.

Bei unserem Angelausflug im Urlaub habe ich tolle Bäume entdeckt, die auch schwarz-weiß faszinierend aussehen.


Bei einem Besuch in Wiesbaden ist dieses Bild entstanden.






{Rezept} bunte Beeren-Gnocchis

Rezept für gebratene Gnocchis mit Beeren und Pfirsichen
Nach meinem Heidelbeersammeltag habe ich euch ja versprochen, Rezepte mit Heidelbeeren vorzustellen. Heute gibts endlich ein leckeres Heidelbeer-Rezept. Seit dem ist ja schon wieder einige Zeit vergangen. Viel Zeit mit Lernen und dann endlich der wohlverdiente Urlaub in Frankreich. Wer hätte gedacht, dass Student sein gar nicht so einfach ist. Von wegen bis Mittags schlafen und ab 3 im Park abhängen...

Donnerstag, 27. August 2015

was bei mir in den letzten 2 Jahren passiert ist

Heute möchte ich euch erst einmal kurz auf den neuesten Stand von mir bringen. Ich habe euch ja zuletzt immer aus Frankfurt geschrieben. Seit jetzt ziemlich genau 2 Jahren wohne ich in der Nähe von Jena um dort wieder zu studieren. Es war ein schwerer Schritt, meinen sicheren Job aufzugeben und nocheinmal komplett von vorne anzufangen. Aber ich sah keine Erfüllung in meinem damaligen Job. Ich wollte mein Hobby und mein persönliches Interesse zum Beruf machen. Das Thema Ernährung und wie man damit die Gesundheit beeinflussen kann, interessiert mich schon sehr lange. Und bei allen Informationen, die man so findet, habe ich mich immer gefragt, wie viel Wahrheit steckt denn da drin? Und wie viel ist pure Propaganda zu Werbezwecken oder für persönliche Ideale? Schreiben kann man ja viel. Es gibt unzählige Bücher und Internetseiten voll mit tollen Versprechen, wenn man das macht und jenes nicht, dann wird man von all seinen Krankheiten geheilt. Ganz zu schweigen von den vielen Diätempfehlungen. Mich hat interessiert, was wirklich stimmt und warum. Außerdem wollte ich gern selbst Sachen erforschen und lang gehegte Fragen und Streitthemen klären.